'Rennbericht' Bike Festival Riva

Drucken
Kategorie: Aktuell
Veröffentlichungsdatum
bike festival riva 2015

Dieses Mal ein etwas anderer Rennbericht zu Pauls Teilnahme beim diesjährigen Bike Festival in Riva:

Trainer: Paul, welchen Stellenwert hatte der heutige Hochkaräter für dich?
Paul: Ich werte die heutige Aktion als Trainingsrennen!
Trainer: Wie hat sich der Athlet darauf vorbereitet?
Paul: Nach meinem letzten internationalen Auftritt beim Marathon in Riva versuchte ich mich größtenteils mit Grundlagen sowie Regenerationseinheiten zu erholen und habe gestern noch eine kurze Vorbelastung gefahren.
Trainer: Hast du dich am Start vollkommen ausgeruht und fit gefühlt oder hat dich dein Trainer in der letzten Woche arg böse rangekommen?

Paul: Ich habe schon gestern bei der Vorbelastung, genau wie heute Morgen nach dem Aufstehen gemerkt, dass ich mich noch nicht 100%ig erholt habe. Leider bestätigte sich dies auch beim Warmfahren, sodass ich mir auch zu viele negative Gedanken darüber gemacht habe.
Trainer: Hattest du dir einen gewissen Fahrplan für das Rennen zurechtgelegt? Oder ging's auch ohne Landkarte?
Paul: Landkarte? Blödsinn! Ich wollte auf Grund der schlechten Startposition nicht voll reinhalten. Die erste Runde wollte ich verhalten angehen und dann versuchen meinen eigenen Rhythmus zu finden und dennoch dabei Plätze gutmachen.
Trainer: Also lief es wie das Brätzelbacken und du kannst heute beruhigt einschlafen?
Paul: Nicht ganz! Der Rhythmus kam recht schnell, nur mit den Plätzen gutmachen hatte ich zu kämpfen, sodass ich mich dafür entschied meine Position zu halten. Das mit den Brätzeln fällt den Bayern wahrscheinlich leichter!
Trainer: Fühlst du dich schon in Topform oder erhoffst du dir noch eine Steigerung für deine kommenden Rennen?
Paul: Ich denke die Topform wird erst im Spätsommer kommen... ich setze da voll auf meinen Trainer ... Hoffentlich nicht vergebens!
Trainer: Bei welchem Event sorgst du als nächstes für Angst und Schrecken?
Paul: Schon am kommenden Wochenende habe ich eine Doppelbelastung geplant. Samstag ein Einzelzeitfahren mit dem Rennrad direkt vor der Haustür und Sonntags dann die Premiere des MTB Marathon Dresden.